Ausbildungschancen junger Migrantinnen und Migranten sinken weiter

BIBB Pressemitteilung

Das Bundesinstitut für Berufsbildung kommt in einer aktuellen Analyse zu dem Ergebnis, dass die Suche nach einem Ausbildungsplatz für junge Migrantinnen und Migranten in den Jahren 2004 bis 2016 deutlich gesunken ist. Ein Vergleich mit Jugendlichen ohne Migrationshintergrund zeigt, dass nur 29 % der Bewerber*innen mit Migrationshintergrund 2016 eine Berufsausbildung aufgenommen haben, während es bei den Bewerber*innen ohne Migrationshintergrund 47 % waren.

Mehr

Zukunft Berufsbildung

BIBB BWP 4/17

Mit Zukunftsfragen der Berufsbildung befasst sich Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung im Editorial der Publikation „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis“. Er beleuchtet in seinen Ausführungen die vier Themen Internationalisierung, Digitalisierung, Passungsprobleme am Ausbildungsmarkt sowie Integration Geflüchteter und versucht, ihre aktuelle Bedeutung für die Berufsbildung deutlich zu machen, verbunden mit Handlungsoptionen für die Zukunft.

Mehr 

KMK wertet berufliche Bildung auf

Bericht der KMK

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, bewertet die Entscheidung der KMK, einen eigenen Hauptausschuss für die Themen der beruflichen Bildung zu schaffen, als richtiges Signal.
Die berufliche Bildung mit ihren wachsenden Aufgaben bei Integration und Förderung sowie bei der Vermittlung von Abschlüssen wird nunmehr organisatorisch und politisch aufgewertet. Die Gewerkschaften sitzen als kompetente Verhandlungspartner in diesem Ausschuss.

Mehr

Frühjahrstagung der AG Fachpraxislehrkräfte

EuW-Bericht über landesweite Veranstaltung

Die diesjährige Frühjahrstagung der Lehrer*innen für Fachpraxis in Bad Zwischenahn befasste sich mit den Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte und mit dem Arbeitsschutz im fachpraktischen Unterricht. Zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen gehört nach Meinung der Arbeitsgemeinschaft eine bessere Besoldung. Für diese Forderung wollen sie häufiger und stärker an die Öffentlichkeit gehen.

Die Fachpraxislehrkräfte sehen sich insbesondere in der Verantwortung, wenn es um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Unterricht geht. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, fordern sie eine stetige Überprüfung der dafür notwendigen sächlichen ud personellen Voraussetzungen.

Mehr